TIP-Webinar: Neues Förderprogramm des Landes NÖ

Webinar am Dienstag, den 20.04.2021 von 9:30 bis 10:45 Uhr

Die Wirtschaftsförderung des NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds unterstützt niederösterreichische Unternehmen durch regionale Schwerpunkte und Impulsprogramme. Die aktuellen Richtlinien sind mit 01.04.2021 in Kraft getreten.

Über 110 UnternehmerInnen nutzten die Chance der Erstinformation über neue Förderprogramme des Landes NÖ beim Webinar.

Gemeinsam mit den Experten des Landes NÖ und den TIP – Technologie- und InnovationsPartnern, sowie dem Förderservice der WKNÖ stellten wir Ihnen die neuen Programme inkl. Richtlinien vor.

Referenten:

  • Wirtschaftskammer NÖ: Technologie- und InnovationsPartner – DI (FH) Robert Backhausen
  • Wirtschaftskammer NÖ: Förderservice – Mag. Manuela Krendl
  • Amt der NÖ Landesregierung: WST3 – Mag. Florian Riess, MBA
  • Amt der NÖ Landesregierung: WST3 – Patricia Delorenzo

 

Webinar Aufzeichnung

Kontakt

Technologie- und InnovationsPartner Wirtschaftskammer-Platz 1
3100 St. Pölten

+43 2742 851 16601

Jetzt kontaktieren

Einzelgespräche

Sie haben auch nach diesem Webinar wieder die Gelegenheit in Einzelgesprächen projektspezifische Fragestellungen an das Land NÖ (WST3) zu richten.

Für die 20-minütigen online Einzelgespräche mit der Förderstelle stehen Ihnen die Experten vom Land NÖ (NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds) am Dienstag, dem 27. April 2021 ab 10.00 Uhr zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 22. April 2021, 09.00 Uhr per Mail an .

Die Vorträge zum Nachlesen als PDF:

TIP

Vorstellung Technologie- und InnovationsPartner

Jetzt herunterladen

Förderservice

Vorstellung des Förderservice der WKNÖ

Jetzt herunterladen

WST3

Vorstellung des neuen Förderprogrammes des Landes NÖ

Jetzt herunterladen

FAQ’s aus dem TIP-Webinar – Neues Förderprogramm des Landes NÖ:

  • Wie sehen denn die speziellen Konditionen für Gründer / Jungunternehmer aus?

Bei den geförderten betriebswirtschaftlichen Beratungen gibt es speziell für Gründer und Jungunternehmer einen erhöhten geförderten Stundensatz bei den Schwerpunktberatungen: maximal 55 €/Stunde für maximal 20 Beratungsstunden. Der Stundensatz selbst wird mit dem Berater vereinbart. Alle Details zum Gründer- und Jungunternehmerberatungsprogramm sind auf unserer Webseite abrufbar.

Abseits der geförderten Beratung gibt es für Gründer und Jungunternehmer auch noch die gemeinsame Förderaktion des Landes NÖ und der WKNÖ in Form des Existenzgründungszuschusses: Es handelt sich hierbei um einen Zuschuss in der Höhe von max. 8% der förderbaren Kosten. Die förderbare maximale Investitionssumme beträgt € 15.000,-, somit beläuft sich der Zuschuss auf maximal € 1.200,-. Details zu dieser Aktion sind hier abrufbar. Für Fragen zum Existenzgründungszuschuss steht die jeweilige Bezirksstelle als Erstansprechpartnerin zur Verfügung.

  • Für Förderantrage, die vor dem 01.04. eingebracht wurden (aber wo es noch keine Zusage/Absage gibt) – fallen diese automatisch in die neuen Richtlinien oder bleibt es hier bei den alten Richtlinien?

Anträge vor dem 01.04.2021 werden nach der alten Fördersystematik abgewickelt, Anträge ab dem 01.04.2021 nach dem neuen Förderprogramm.

  • Ist eine Neuauflage von Digi4Wirtschaft oder eine andere Digitalisierungsförderung geplant? gibt es alternative Möglichkeiten als Ersatz zur digi4wirtschaft Investition?

Keine Neuauflage geplant, Fördermöglichkeiten der Bundesförderstellen nutzen.

  • Können in den Investitionsförderprogrammen EFRE-Mittel rein über die Förderstelle beantragt werden oder ist nach wie vor ein Antrag bei der AWS notwendig?

In einem föderalen Staat werden die EFRE-Mittel sowohl von Landes- als auch Bundesförderstellen abgewickelt, es kann bei beiden eingereicht werden. Eine enge Abstimmung verhindert unzulässige Mehrfachförderungen.

  • Wird bei „Nachhaltig Wirtschaften“ auch die Nachrüstung von Speicher-Lösungen zu PV-Anlagen gefördert?

Nein.

  • Bei der Förderung FuE Qualität: Ist es Bedingung für den 15% Zuschlag, dass der Partner aus einem anderen Mitgliedsstaat ist? D.h. innerösterreichische Kooperationen zählen nicht?

Nein, bitte im Förderprogramm (RN 74) nachlesen:

Ein Qualitätszuschlag von bis zu 15 % kann für Vorhaben im Bereich der Industriellen Forschung und Experimentellen Entwicklung hinzugerechnet werden, wenn gemäß AGVO 25 Abs. 6 lit b)(i) das Vorhaben die wirksame Zusammenarbeit beinhaltet:

– mit mindestens einem KMU oder einem/einer PartnerIn in einem anderen Mitgliedstaat (wobei kein/e ProjektpartnerIn mehr als 70 % der förderbaren Kosten tragen darf) oder
– mit einer Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung (diese müssen mindestens 10 % der förderbaren Kosten tragen und das Recht haben, eigene Forschungsergebnisse zu veröffentlichen)

  • Fallen unter Solaranlagen auch PV Anlagen? (Anschluss KPC)

Nein.

  • Gibt es auch eine Anpassung, der Auszahlung, im Sinne von Tranchen?

Abhängig von individuellen Programmen, bitte im jeweiligen Programmdokument nachlesen.

  • Ich habe das Gefühl, dass hier immer nur großen Firmen angesprochen und gefördert werden. Ich bin Personal Trainer und ein 1 Personen Unternehmen. Hab wegen Förderungen angefragt – leider kommt bei uns „Kleinen“ nie etwas an. Welche Maßnahmen sind hier verfügbar bzw. geplant!

Der Schwerpunkt der Unterstützung der NÖ Wirtschaftsförderung liegt auf kleinen und mittleren Unternehmen. Finanzielle Unterstützungen werden vergeben für konkrete Projekte (Investition in Anlagevermögen, F&E-Projekte, etc.). In den Impulsprogrammen finden Sie u.a. auch Förderungen für Kleine und mittlere Betriebe. (Innovation in Kleinunternehmen, Unternehmerische Investition, Weiterbildungsbonus, Ökomanagement NÖ, Anschlussförderung an AWS..) https://www.noe.gv.at/noe/Wirtschaft-Tourismus-Technologie/Foerderungen_Wirtschaft_Tourismus_Technologie.html

  • Gibt es ein Förderprogramm im Social Buisness?

Kein spezifisches Förderprogramm, die „allgemeinen“ Programme gelten grundsätzlich, ausgenommen sind Organisationen, die auf andere Art (Steuererleichterungen, reglementierte Wettbewerbsbedingungen) bereits gefördert werden.

  • Kann man auch die Gründung einer Arge fördern lassen?

Das hängt ganz von der Art der ARGE ab und deren Inhalte. Hier bitten wir um Kontaktaufnahme mit uns, Technologie- und InnovationPartner unter 02742/851-16601 oder per Mail an
Allgemeine Informationen rund um die Gründung und die Wahl der geeigneten Rechtsform erhalten Sie bei den Bezirksstellen der Wirtschaftskammer NÖ.

  • Frage zum Weiterbildungsbonus: sind auch Schulungen für angestellte Prokuristen förderbar?

Nein, die Förderaktion Weiterbildungsbonus ist ausschließlich für aktive EigentümerInnen und GeschäftsführerInnen, die in keinem Angestelltenverhältnis stehen. Zusätzlich ist eine relevante wirtschaftliche Tätigkeit für das letzte Geschäftsjahr nachzuweisen. Der „Weiterbildungsbonus“ unterstützt die Teilnahme von Unternehmern an Fortbildungskursen und dient zur strategischen Weiterentwicklung bestehender Unternehmen. Für Ein-Personen-Unternehmen steht die Professionalisierung im Vordergrund.

  • Was ist mit F&E Projekten zwischen 50.000 und 200.000€ ?

Das Förderprogramm des NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds fördert kleine Unternehmen bei der Umsetzung von F&E Vorhaben im Impulsprogramm Innovation in KMU mit max. Projektkosten von € 50.000 (https://www.noe.gv.at/noe/Wirtschaft-Tourismus-Technologie/Innovation_in_KMU.html), mit diesem Förderprogramm wird die Eintrittsbarriere für kleine Unternehmen zu F&E Vorhaben gesenkt. Auf diese Weise sollen Innovationsvorhaben in kleinen Unternehmen forciert werden.

Mit dem Förderprogramm „Forschung & Technologieentwicklung – Qualität unterstützt der NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds unter anderem Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, welche im Bereich der experimentellen Entwicklung ein F&E Vorhaben mit mind €200.000 Projektkosten durchführen.

Beitrag teilen Link kopiert!